• Bekannt aus:

Ein Wal an der Donau in Budapest

BálnaEin Wal in Budapest, was soll das denn bedeuten? Es gibt ihn wirklich. Bálna heißt auf Ungarisch nämlich Wal und so nennt sich ein ungewöhnliches Gebäude, das sich südlich der berühmten Großen Markthalle auf der Pester Seite neben der Donau befindet. Es besticht mit seiner einzigartigen Architektur – einer wunderbaren Mischung aus Alt und Neu. Über die historische Bausubstanz aus roten Backsteinen hat der holländische Architekt Kas Oosterhuis, eine „wal-förmige“ Struktur aus Glas und Stahl gelegt. Moderne trifft auf Tradition. Das Gebäude hatte am Anfang einen ganz anderen offiziellen Namen – C.E.T Zentrum, Central European Time Zentrum. Die Budapester jedoch nahmen diesen Namen nie an und gaben dem Gebäude – gemäß seiner neuen Form – den Spitznamen Wal. Irgendwann war dies dann auch der offizielle Name des multifunktionalen Gebäudes.

BálnaNoch etwas anderes ist typisch für Budapest, die Veränderung der Funktionalität von Gebäuden. 1881-am Beginn waren hier die Lagerhallen der Zollverwaltung und am Ende bestand hier einer der trendigsten Hauptstadt-Clubs, der Buddha Beach Club. Wie so oft in Budapest verzögerte sich die Eröffnung für einige Jahre, aber am Ende ist aus den in die Jahre gekommenen Lagerhallen wohl eine der spektakulärsten Locations in Budapest entstanden. Hier stimmt einfach alles: Lage, Architektur, Ausblick, Angebot und Stimmung. Der Donau entlang befinden sich Bars und Bistros mit einem herrlichen Ausblick in Richtung Westen nach Buda. Deshalb scheint hier die Sonne bis zum Sonnenuntergang. Bereits im Frühling wärmt die Sonne die Backsteine schnell auf, somit beginnt hier die Freiluft-Saison in Budapest. Von März an genießt man im Freien leckere Speisen im Esetleg oder Esco Bistro und erfrischenden Getränke auf den zahlreichen Terrassen der Lokale. Für Craft-Beer-Fans können wir Jonás sehr empfehlen. Im Gebäude gibt es verschiedene Geschäfte und Veranstaltungsräume. Auf 760 m2 Fläche befindet sich die New Budapest Gallery mit zeitgenössischer Kunst. Märkte wie z.B. Bauern- oder Biomärkte werden an einigen Wochenenden abgehalten! Für ein paar perfekte Stunden in Budapest empfehlen wir: Spazieren Sie auf die Freiheitsbrücke, besuchen dann die Große Markthalle und genießen am Ende kulinarische Köstlichkeiten bei einem Glas Wein – im oder am Wal.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

*