• Bekannt aus:

Das Veli Bej Bad, türkische Badekultur vereint mit moderner Wellness

Veli Bej BadBudapest gilt als der größte Kurort und als die wichtigste Badestadt der Welt. Diesen wohlfühlenden Titel trägt Budapest zur Recht, denn immerhin besitzt die ungarische Hauptstadt 12 Thermal- und Heilbäder und über 120 Thermalquellen, von denen einige sogar schon von den Römern benutzt wurden. Auch die Osmanen errichteten hier türkische Bäder, die teilweise bis heute noch erhalten sind. Besonders bekannt sind das Gellért- und das Széchenyibad, die jedoch im wahrsten Sinne des Wortes von Touristen überschwemmt werden. Seit 3 Jahren gibt es eine ebenso stimmungsvolle wie entspannende Alternative, nämlich das historische und frisch renovierte Veli Bej Bad, welches im 16. Jahrhundert erbaut wurde und in der Folge über die Jahrhunderte nach und nach zerfiel.

Dieses im türkischen Stil erbaute Bad liegt in Buda nahe der Margaretenbrücke im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, die 2004 mit der aufwendigen Renovierung begannen. In einzigartiger Weise wurde der historische Teil mit seinem zentralen Becken und den 4 Seitenbecken mit einer modernen Wellnesszone vereint.
Veli Bej Bad - InnenansichtEine zeitgemäße Stahl – Glaskonstruktion wurde um das Badehaus herumgebaut, um Platz für Ruhezonen, Sauna, Dampfbad und Infrarotsauna zu schaffen. Während man sich im großen Becken, wenn nur durch ein paar kleine Rundfenster in der Kuppel mystisch das Licht einfällt, sich in längst vergangene Zeiten versetzt fühlt, fühlt man sich außerhalb wie in einem modernen Wellnesshotel. Im Hauptbecken herrschen wohlige 36 Grad und Wasserdüsen verwöhnen den Rücken und Nacken. Die 4 Nebenbecken bieten 32, 34, 36 und sogar 40 Grad heißes Wasser.

Veli Bej Bad von obenIm dritten Teil des Bades befinden sich ein angenehm temperiertes Schwimmbecken, ein Kneippbecken und ein Whirlpool –  somit bleibt kaum eine Wohlfühlwunsch unerfüllt. Besonders in den Morgenstunden besuchen nur wenige Gäste das Bad. Dann herrscht eine angenehme Ruhe und man kann sanft in den zahlreich vorhandenen Liegestühlen einschlummern. Der einzige Nachteil des Bades besteht eigentlich nur darin, dass es keinen Außenbereich mit Freibecken gibt. Noch ist dieses Bad ein echter Geheimtipp und auch der Eintrittspreis von nur 9 Euro macht dieses Bad zu einem der preiswertesten in Budapest. Achten muss man  auf die besonderen Öffnungszeiten: Von 09:00-12:00 und von 15:00 bis 21:00 Uhr!

 

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

*